Fortbildung 2019

  • Allgemeine Geschäftsbedingungen

    Allgemeine Geschäftsbedingungen

    Die verbindliche Anmeldung muss grundsätzlich bis spätestens 7 Tage vor Lehrgangsbeginn erfolgen. Sind die Gebühren nicht bis zu diesem Tage auf unserem Konto eingegangen, ist eine Teilnahme an dem jeweiligen Lehrgang nicht möglich. Nur in begründeten Ausnahmefällen kann von dieser Regelung abgewichen werden. Gegebenenfalls nehmen Sie bitte mit Frau Junge Kontakt auf. Eine Rückerstattung der überwiesenen Gebühr bei Nichtteilnahme erfolgt nur bei einer schriftlichen Absage bis 7 Tage vor Lehrgangsbeginn beim LJV NRW (bei Frau Junge).

     

    Für die Anmeldung zum Jagdschutzlehrgang ist der Jagdpachtfähigkeits-nachweis und für den Fangjagdlehrgang in Kopie der aktuell gelöste Jahresjagdschein, Jugendjagdscheins, oder der Nachweis über die Teilnahme an einem Lehrgang zur Vorbereitung auf die Jägerprüfung beizufügen.

     

    Weitere Auskünfte erhalten Sie von montags bis donnerstags (8:00 Uhr bis 10.00 Uhr und 14:30 Uhr bis 17:00 Uhr).


    Frau Martina Junge
    Tel.: 02304/2505586
    E-Mail: mjunge@ljv-nrw.de

  • Jagdschutzlehrgang

    Jagdschutzlehrgang

    Lehrgang zur Vorbereitung auf die Jagdaufseherprüfung Ausbildungsschwerpunkte:

    • Jagdgesetze und jagdliche Nebenvorschriften
    • Wild- und Jagdschaden, Biotophege und Wildschutz
    • Wildbestandsbewirtschaftung, Jagdbetriebslehre, Waldbau, Artenschutz, Wildbrethygiene

    Zulassungsvoraussetzung:

    Zur Teilnahme ist die Jagdpachtfähigkeit erforderlich, der Nachweis ist der Anmeldung beizufügen.

     

    Wichtiger Hinweis:

    Der Nachweis der Eignung als Jagdaufseher kann als erbracht angesehen werden, wenn eine LJV-Bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme an einen von diesem durchgeführten Jagdschutz- sowie Fallenjagdlehrgang vorgelegt wird.


     

    Rheinberg:

    1011 07.03. - 16.03.
    1012 05.09. - 14.09.
    1013 03.10. - 12.10.
     

     

    Teilnahmegebühr: 155,- €

    ohne Unterkunft

    Prüfungsgebühr: 120,- €

  • Anerkannter Fangjagdlehrgang

    Anerkannter Fangjagdlehrgang

    Anerkannte Fangjagdlehrgänge des LJV NRW in Rheinberg, Rheda-Wiedenbrück und Buke

    Wichtiger Hinweis

    Nach § 29 der Durchführungsverordnung zum novellierten Landesjagdgesetz NRW darf die Jagd mit Fanggeräten nur von Revierjägern, bestätigten Jagdaufsehern oder von Personen ausgeübt werden, die an einem vom zuständigen Ministerium anerkannten Ausbildungslehrgang für die Fangjagd teilgenommen haben.

     

    Der Fangjagdlehrgang des LJV ist anerkannt!

     

    Für die weitere organisatorische Abwicklung wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie sich bei Interesse für den Besuch eines Fangjagdlehrganges direkt beim

     

    Landesjagdverband NRW, Geschäftsstelle, Gabelsbergerstr. 2, 44141 Dortmund

    Frau Martina Junge, Fax.: 0 23 04 – 9 78 96 10, E-Mail: mjunge@ljv-nrw.de

     

    anmelden würden.

     

    Zulassungsvoraussetzung:
    Kopie des Jagdscheins, Jugendjagdscheins oder der Nachweis über die Teilnahme an einem Lehrgang zur Vorbereitung auf die Jägerprüfung sind den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

     

    Ausbildungsfächer:
    Gesetzliche Grundlagen zur Fangjagd, Fanggeräten und der Ausübung der Fangjagd.

     


    Rheinberg:
    3189 15.02. ausgebucht
    3190 19.02.
    3191 22.02.
    3192 26.02.
    3193 11.06.
    3194 14.06.
    3195 18.06.
    3196 21.06.
    3197 19.11.
    3198 22.11.
    3199 26.11.
    3200 29.11.

     

     

    Teilnahmegebühr: 70,-€
    inkl. Verpflegung
     


    Jagdparcours Buke:

    4141 19.03. ausgebucht
    4142 09.04. ausgebucht
    4143 07.05. ausgebucht

     

    Teilnahmegebühr: 70,-€
    inkl. Verpflegung
     


    Rheda-Wiedenbrück:

    2021 24.09.
    2022 01.10.
    2023 08.10. ausgebucht
    2024 29.10.

     

    Teilnahmegebühr: 70,- €
    inkl. Verpflegung

     

  • Fortbildung für Jagdaufseher

    Fortbildung für Jagdaufseher

    Eintagesseminar für bestätigte Jagdaufseher, die das Seminar alle fünf Jahre besuchen müssen und Revierinhaber, die sich über die aktuellen jagdrechtlichen Belange informieren wollen.


    Rheinberg:
    1031 24.05.
    1032 28.06.
    1033 13.12.

    Teilnahmegebühr: 25,- €

    inkl. Verpflegung
     


    Rheda-Wiedenbrück:
    2031 13.09.

    Teilnahmegebühr: 25,- €

    inkl. Verpflegung

  • Prädatorenbejagung

    Prädatorenbejagung

    Diese Fortbildungsveranstaltung richtet sich an Jägerinnen und Jäger, die ihre theoretischen Kenntnisse aus der Jungjägerausbildung zur Prädatorenbejagung für die Praxis auffrischen oder vertiefen wollen.

    Die hier vorgestellten Jagd- und Fangmethoden können aber auch für „alte Hasen“ zu einer Steigerung ihrer Jagdstrecke führen.

    Neben der richtigen Jagdmethode und dem richtigen Jagdgerät, sind es oft die kleinen Tipps und Tricks, die über den jagdlichen Erfolg entscheiden.


    Rheinberg:
    3107 12.07.

    Teilnahmegebühr: 30,- €

    inkl. Verpflegung

     

  • Schwarzwildbewirtschaftung

    Schwarzwildbewirtschaftung

    Die Lebensweise des Schwarzwildes ist für viele Jäger noch immer ein Buch mit sieben Siegeln. Dieses Seminar soll verdeutlichen, mit welch hoch intelligenter Schalenwildart wir es zu tun haben, welche verheerenden Auswirkungen falsches jagdliches Handeln nach sich ziehen kann und wie das Schwarzwild waidgerecht bewirtschaftet werden muss.


    Rheinberg:
    3211: 12.04. ausgebucht

    Teilnahmegebühr: 30,- €

    inkl. Verpflegung

  • Mein erster Jagdhund

    Mein erster Jagdhund

    Nach den gesetzlichen Vorgaben (§ 30 LJG NRW) sind bei der Such-, Drück- und Treibjagd, bei jeder Jagdart auf Schnepfen und Wasserwild sowie bei jeder Nachsuche auf Schalenwild brauchbare Jagdhunde zu verwenden.

     

    Dieses Seminar soll Hilfestellungen geben, um die richtige Auswahl des passenden Jagdhundes für das jeweilige Revier oder die Jagdgelegenheit zu treffen.

     

    Ziele und Inhalte, z. B.:

    • Vorstellung der passenden Jagdhunde für entsprechende Reviere       (z. B. Schalenwild-, Niederwild-, Wasserwildrevier etc.)
    • Hinweise und Tipps bei der Welpenauswahl
    • Früherziehung und Gehorsam
    • Häufige Erkrankungen des Hundes und Bedeutungen der Impfungen
    • Besonderheiten der Haltung und Pflege von Jagdgebrauchshunden.

    Rheinberg:
    3131 
    05.04. ausgebucht

    Teilnahmegebühr: 30,- €

    inkl. Verpflegung

  • Erste Hilfe für den Jagdhund

    Erste Hilfe für den Jagdhund

    Der Jagdhund ist unverzichtbar für die Jagd. Dennoch birgt das Jagen auch Gefahren für unsere Vierbeiner. Ein Hund kann im Einsatz Hautwunden, Zerrungen, Dehnungen oder Knochenbrüche erleiden. Hinzu können auch Beißereien mit Artgenossen bei einer gemeinsamen Jagd und Angriffe von Wild kommen.

    In solchen Situationen ist der Jäger oftmals auf sich alleine gestellt und muss den Hund richtig behandeln können.

    Im Rahmen dieses Seminares wird Ihnen gezeigt, worauf es bei der Ersten Hilfe für Jagdhunde ankommt.

    Ziele und Inhalte:

    • Krankheiten
    • Verletzungen
    • Erstversorgung

     


    Rheinberg:
    3132
    31.05.

    Teilnahmegebühr: 30,- €

    inkl. Verpflegung

  • Seminare für Jäger/-innen

    Seminare für Jäger/-innen


    Tagesseminare


    1. Wildackerbewirtschaftung

    Planung, Anlage und Pflege von Wildäckern

     

    Rheinberg:
    3102
     26.04

    Teilnahmegebühr: 25,- €

    inkl. Verpflegung


    2. Niederwildhege

    Hegemaßnahmen, die dem Niederwild dienen - besonders bezogen auf die Hauptniederwildarten Feldhase, Fasan, Rebhuhn, Stockente.

    Über die allgemeine Hege hinaus sind dies vor allem Maßnahmen zur Biotophege.

     

    Rheinberg:
    3101 
    17.05.

    Teilnahmegebühr: 25,- €

    inklusive Verpflegung


    3. Jagdleitung

    bei Treib- und Drückjagden

     

    Rheinberg:
    3104
     23.08.

    Teilnahmegebühr: 25,- €

    inkl. Verpflegung


    4. Wilbrethygiene

    Schulung zur kundigen Person, Trichinen-Probenentnahme, Wildkrankheiten und Wildverwertung.

     

    Zulassungsvorraussetzungen:
    Kopie des Jagdscheins, Jugendjagdscheins oder der Nachweis über die Teilnahme an einem Lehrgang zur Vorbereitung auf die Jägerprüfung sind den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

     

    Rheinberg:
    3105
    06.12.

    Teilnahmegebühr: 25,- €

    inkl. Verpflegung


    Halbtagesseminare (nachmittags)


    5. Hege und Bejagung von Stockenten

    Inhalte:

    • Optimierung von Entengewässern
    • Verbesserung von Brutmöglichkleiten
    • Kirrung gemäß Durchführungsverordnung zum Landesjagdgesetz
    • Nachhaltige Bejagungsstrategien (Jagdarten, Waffe, Munition)
    • Exkursion zu den Gewässern im Lehrrevier

     

    Rheinberg:
    3121
     15.11.

    Teilnahmegebühr: 15,- €

    inkl. Verpflegung


    6. Hege und Bejagung von Fasan

    Inhalte:

    • Reviervoraussetzungen und Vorbereitung
    • Biotopverbesserungen
    • Krankheiten und andere möglichen Rückgangsursachen
    • Nachhaltige Bejagungsstrategien
    • Exkursion zu den LJV Wildschutzflächen

     

    Rheinberg:
    3120
    10.05.

    Teilnahmegebühr: 15,- €

    inkl. Verpflegung


    7. Bau von Kunstbauanlagen

    Inhalte:

    • Tierschutzgerechte Neuanlage und Optimierung von Kunstbauanlagen
    • Waidgerechte Baujagd mit dem Erdhund
    • Fallenjagd am Fuchsbau
    • Exkusion zu Kunstbauten und Kunstbaufallen im LJV Revier

     

    Rheinberg:
    3110 
    26.07.

    Teilnahmegebühr: 15,- €

    inkl. Verpflegung


    8. Hege und Bejagung von Wildkaninchen

    Inhalte:

    • Reviervoraussetzungen
    • Biotopverbesserungen
    • Krankheiten und andere Rückgangsursachen
    • Nachhaltige Bejagungsstrategie (Jagdarten, Waffe, Munition)

     

    Rheinberg:
    3122 
    20.12.

    Teilnahmegebühr: 15,- €

    inkl. Verpflegung

  • Wie werde ich Jagdpächter? - Rechte und Pflichten

    Wie werde ich Jagdpächter? - Rechte und Pflichten

    - Rechte, Pflichten und was zu beachten ist-

    Seminarinhalte:

    1. Rechtliche Grundlagen
      (Revierauswahl, Risikoprüfung, Kostenkalkulation, Vertragsgestaltung, Mitpacht - Gesellschaftsverträge-, Beteiligung Dritter (Erlaubnisscheine), rechtliche Vorgaben bei der Wildbretvermarktung, Leistungsstörungen während der Pachtdauer, Pachtzinsminderungen, Wildschadenersatz, Kündigung von Jagdpachtverträgen, Gesetzliche Unfallversicherung)
    2. Planung und Bau jagdlicher Einrichtungen in Nieder- und Hochwildrevieren
      Übersicht der verschiedenen jagdlichen Einrichtungen, zu beachtende Gesetze und Vorschriften - z.B. LJG NRW UVV -, Wahl der passenden jagdlichen Einrichtungen, Bestimmung des richtigen Standortes, Bau von jagdlichen Einrichtungen

    Rheinberg:
    3161
     19.07.

    Teilnahmegebühr: 50,- €

    inkl. Verpflegung


    Rheda-Wiedenbrück:
    2041
     20.09.

    Teilnahmegebühr: 50,- €

    inkl. Verpflegung

  • Wildschäden an land- und forstwirtschaftlichen Kulturen

    Wildschäden an land- und forstwirtschaftlichen Kulturen

    A: Rechtliche Grundzüge des Wildschadenersatzes

    B: Wildschäden an land- und forstwirtschaftlichen Kulturen:

    + Ansprache der Verursacher: Wildkaninchen, Hasen, Fasanen,  Wildtauben, Schalenwild

    + Berechnungsbeispiele


    Jagdparcours Buke:
    4101 
    29.03.

    Teilnahmegebühr: 50,- €

    inkl. Verpflegung

  • Lehrgang zur Bedienung von Motorsägen (Motorsägenführerschein)

    Lehrgang zur Bedienung von Motorsägen (Motorsägenführerschein)

    Inhalte:

    •   Einweisung in die Arbeit der Motorsäge
    •    Wartung und Pflege der Motorsäge
    •    Praktischer Einsatz der Motorsäge

    Teilnahmevoraussetzung:

    Komplette Schutzausrüstung (Helm mit Gehör- und Gesichtsschutz, Sicherheitshose mit Schnittschutzeinlage, Sicherheitsschuhe/-stiefel mit Stahlkappe und Schnittschutzeinlage, Handschuhe),

    Motorsäge mit Benzin und Kettenöl, Feilen, bei ungünstiger Witterung auch Regenkleidung, Mindestalter 18 Jahre

     


    Wirtschaftsbetrieb Hagen, Abteilung Forst in Hagen:
    5112 10.10. - 11.10.

     

    Teilnahmegebühr: 150,-€

    ohne Unterkunft und Verpflegung

     

  • Wildgänse (Grau-, Kanada- und Nilgänse) - Bejagung

    Wildgänse (Grau-, Kanada- und Nilgänse) - Bejagung

    „Hinweise und Tipps für die Praxis“

    Als Neubürger in NRW kommen Grau- und Kanadagans seit den 60er Jahren vor. Arktische Wildgänse in den Überwinterungsgebieten und Nilgänse haben das Artenspektrum der Wildgänse in NRW angereichert.  

    Mit der Änderung der Landesjagdzeitenverordnung NRW haben Grau-, Kanada- und Nilgans eine einheitliche Jagdzeit erhalten.

    Ziel dieser Veranstaltung ist:

    • den Teilnehmern die verschiedenen Gänsearten näher zu bringen
    • Bestimmungsübungen und praktische Ansprache der verschiedenen Arten
    • Praktische Hinweise und Tipps zur Bejagung der dem Jagdrecht in NRW unterliegenden Wildgänse (Grau-, Kanada- und Nilgans)

     


    Rheinberg:
    4161
     05.07.

     

    Teilnahmegebühr: 30,-€ 

    inkl. Verpflegung

     

  • Wildbretverwertung und -zubereitung

    Wildbretverwertung und -zubereitung

    Ganztagsseminar


    Jagdparcours Buke:
    4171
    befindet sich in der Planung!

     

    Teilnahmegebühr: 50,€

    inkl. Verpflegung

  • Anmelden

    Anmelden

    Die verbindliche Anmeldung muss grundsätzlich bis spätestens 7 Tage vor Seminar-/Lehrgangsbeginn erfolgen.


    Die Veranstaltungsgebühr ist erst auf Anforderung zu überweisen. Ist die Gebühr nicht bis 7 Tage vor dem Beginn des Seminares/Lehrgangs auf dem LJV-Konto eingegangen, ist eine Teilnahme an der jeweiligen Veranstaltung nicht möglich.


    In begründeten Ausnahmefällen kann von dieser Regelung abgewichen werden. Bitte nehmen Sie in diesen Fällen direkt mit Frau Junge Kontakt auf.

    Eine Rückerstattung der überwiesenen Gebühr erfolgt nur bei einer schriftlichen Absage der Teilnahme bis 7 Tage vor Seminar-/Lehrgangsbeginn  bei Frau Junge.

    Weitere Auskünfte erhalten Sie von montags bis donnerstags (8:00 Uhr bis 10.00 Uhr und 14:30 Uhr bis 17:00 Uhr).


    Frau Martina Junge
    Tel.: 02304/2505586
    E-Mail: mjunge@ljv-nrw.de

     

    Anmeldung

    (Für die Anmeldung zum Jagdschutzlehrgang ist in Kopie der Jagdpachtfähigkeitsnachweis, für den Fangjagdlehrgang der aktuell gelöste Jahresjagdschein per Post nachzureichen.)